Der Trauzeuge

Der Trauzeuge ist die rechte Hand des Bräutigams. Als perfekter Organisator im Hintergrund, kennt er den Ablauf des gesamten Tages und wird dafür Sorge tragen, dass alles nach Wunsch läuft. Das Gleiche gilt natürlich für die Trauzeugin. Allerdings sind die Aufgaben der Trauzeugen nicht bindend vorgeschrieben, sondern sollten mit dem Brautpaar abgesprochen werden.

Tipps für die Trauzeugen

In der Regel wird der Trauzeuge innerhalb des engsten Freundeskreises ausgewählt. Bei den meisten Hochzeiten gibt es zwei Trauzeugen. Einen davon bestimmt der Bräutigam, den anderen die Braut.

Die Trauzeugen sollten sich in ihrem Auftreten zurückhalten, aber dennoch das Geschehen aufmerksam beobachten. Sie sollten vor, während und nach der Hochzeit hilfsbereit und unterstützend eingreifen, wenn es die Situation erfordert.

Trauzeugen Aufgaben

Früher bezeugten die Trauzeugen die Heirat und unterschrieben den Ehevertrag in dieser Funktion. Heute sind sie – rechtlich gesehen – nicht mehr vorgeschrieben. Dennoch wollen die meisten Brautpaare ein oder zwei Trauzeugen benennen. Nach dem BGB können die Eheschließenden bis zu zwei Trauzeugen bestimmen.

Die folgenden Aufgabenbereiche werden nur einem Trauzeugen zugeordnet. Wenn es zwei Trauzeugen gibt, umso besser. Dann können sie sich die Aufgaben untereinander aufteilen oder, wo es sich anbietet, sie gemeinsam erledigen.

Der Trauzeuge …

  • unterstützt das Brautpaar bei der Vorbereitung und Planung der Hochzeit,   
  • organisiert den Junggesellenabend bzw. den Junggesellinnenabend,
  • ist selbstverständlich an allen vorhochzeitlichen Anlässen dabei, z. B. bei Polterabend.
  • bewahrt die Trauringe sicher auf und übergibt sie zur rechten Zeit dem Bräutigam,
  • wird die Trauzeugin nach der Zeremonie aus der Kirche geleiten (sofern es eine gibt),
  • hält als Erster eine Rede und verliest – soweit vorhanden – die schriftlichen Glückwünsche,
  • trägt aktiv zur Gestaltung des Festes bei, mischt sich unter die Gäste und führt interessante und geistreiche Gespräche,
  • sorgt, soweit abgesprochen, für die diskrete Bezahlung der Organisten, Musiker, Servicekräfte usw. (Briefumschläge vorbereiten),
  • trägt Sorge für einen zeitlich geordneten Ablauf der vorbereiteten Spiele & Reden,
  • arrangiert einen bunten Abgang,
  • organisiert die Aufräumarbeiten, falls das Paar gleich in die Flitterwochen fährt,
  • kümmert sich um das Abholen der Hochzeitsfotos, Gestalten eines Hochzeitsalbums.

Wenn Sie Trauzeuge sein wollen, dann stimmen Sie sich vorher unbedingt mit den Eheschließenden ab, welche Aufgaben sie delegieren wollen und welche Erwartung sie an einen Trauzeugen haben.

Die Trauzeugen Rede

Sind Sie bereits ein begnadeter Redner? Dann überspringen Sie getrost die folgenden Tipps und Anregungen.

Einige grundsätzliche Regeln und Anregungen

Vergegenwärtigen Sie sich die Hochzeitsgesellschaft. Sollten Sie eher eine traditionelle Ansprache halten, oder ist der Rahmen so locker, dass Sie einen informellen Ton anschlagen können?

Proben Sie Ihre Rede vorher laut. Das gibt Ihnen viel Sicherheit und Sie können sich ein bisschen ausprobieren, ebenfalls Ihren Text. Wie hört er sich an? Wie lang dauert die Rede? Wer will, kann auch ein bis zwei Freunde für die Proberede einladen und sich im Anschluss Feedback einholen.

Wenn es dann ernst wird, bewahren Sie Takt und verletzen Sie nie den guten Geschmack. Kurzen und klaren Ausführungen wird das Publikum gerne folgen. Vermeiden Sie persönliche Anekdoten aus Privatleben oder Jugend und lassen Sie sexuelle Anzüglichkeiten generell außen vor.

Bleiben Sie ruhig. Lesen Sie nicht einfach Ihren Text ab, sondern halten Sie Blickkontakt zum Publikum. Ihre Rede muss nicht perfekt sein, denn am wichtigsten ist Ihr persönlichen Draht zu den Zuhörern und nicht ein einsames Gespräch mit Ihrem Zettel.

Vermeiden Sie es, das Ende Ihrer Rede mehrmals anzukündigen. Es wirkt nicht glaubwürdig, wenn Sie dann mit weiteren Ausführungen fortfahren.

Gläser vor der Rede füllen

Wenn die Gläser aller Gäste bereits vor Ihrer Rede gefüllt sind, dann klappt es auch mit dem Anstoßen auf das Brautpaar am Ende Ihrer Rede.

Zur Übersicht: Der schönste Tag …

Quellen

Beitragsbild: Trauzeugen und Brautpaar, Adobe Stock.

Schreibe einen Kommentar

Die Angabe des Namens ist optional.
Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung, Verarbeitung und Veröffentlichung der angegebenen Daten durch diese Webseite einverstanden.
Weitere Informationen darüber, wie wir mit deinen Daten umegehen, findest du in unserer Datenschutzerklärung.


Fest & Feiern > Feierliche Anlässe > Hochzeit > Der Trauzeuge