Festdeko: Dreidimensionale Kunst für das Erzeugen einer festlichen Stimmung

Die Prägekunst als dreidimensionale Technik bietet gegenüber dem herkömmlichen Druck eine noch außergewöhnlichere Wirkung auf den Betrachter, völlig unabhängig davon, ob sie in Form von Tischkarten, Menükarten, Einladungskarten, Bildern oder Plakaten zur Anwendung kommt. Die Drucksache selbst bekommt wortwörtlich den Anstrich einer dritten Dimension. Ist sie Teil einer Tisch- oder Festdeko, dann hat sie einen wichtigen Anteil beim Erzeugen einer feierlichen und festlichen Stimmung. Denn jeder feierliche Anlass, eine Party oder ein Fest soll aus dem Alltäglichen hinausführen in eine andere festliche Dimension. Dazu trägt die Festdeko zu einem großen Teil bei.

Wahrnehmung zweidimensionaler Dinge in der Tiefe

Die Zuordnung der einzelnen Körper- und Größenverhältnisse findet im Gehirn statt. Die Dimension der Tiefe hilft uns Menschen, Entfernungen einzuschätzen, uns auf Richtungen und Größen zu konzentrieren. In der Werbekunst erleben wir dreidimensional gestaltete Dinge einprägsamer als Aufdrucke in nur zwei Dimensionen. Optische Täuschungen sind durch geschickte Farbplatzierung möglich. Aus dem Wunsch des dreidimensionalen Wahrnehmens sind Darstellungsformen der Kunst entstanden, die mit alten Methoden weiterhin ihren Platz in der Kunstbranche behaupten. Zusammen mit den anderen menschlichen Sinnen gehört die 3D-Wahrnehmung zu unserer Vorstellung eines vollständigen Erlebnis-Umfeldes.

Prägekunst für die Festdeko: Goldener Schweif.
Prägekunst vergrößert: Die goldene Farbe ist fühl- und ertastbar.

Den Tiefeneffekt mit Farben und Lichteffekten verstärken

Für besondere Anlässe bieten geprägte statt nur bedruckte Karten eine außergewöhnliche Haptik durch echte und optische Tiefe. Die Prägung sieht tiefer aus durch farbiges Hervorheben der 3D-Linien. Glänzen diese auch noch in Gold, Silber oder anderen Lackfarben, ist der festliche Eindruck perfekt. Selbst auf die Haptik wirkt sich diese Druckveredelung aus, da der Unterschied tatsächlich fühlbar ist. Denn das, was bedruckt werden soll, erfährt eine mindestens partielle Oberflächenveränderung. Das verstärkt den visuellen Eindruck, tatsächlich in drei Dimensionen hineinzusehen.

Das Prinzip der Holografie setzt ebenfalls auf die 3D-Wahrnehmung. Die positive Sinnestäuschung wird hier noch durch die veränderte Sicht je nach Lichteinfall verstärkt. Geprägte Hochzeitspapeterie landet nach dem Fest garantiert nicht im Mülleimer. Als Element der Tisch- und Festdeko sind Tischkarten in solchem Design gleichzeitig ein personalisiertes Mitgebsel mit starkem Erinnerungswert.

Hologramm
Glitzernder Hintergrund eines Hologramms, stark vergrößert.

Prägen statt neu kaufen – Upcycling für alte Gegenstände

Im Dienst der Ressourcenschonung liegen Prägungen im größeren Stil wieder im Trend. Statt den alten Holzschrank wegzuwerfen, kann er mit modernen Prägeverfahren einfach frisch furniert werden. Dabei sieht das unter Folie versiegelte Furnier so dreidimensional aus wie rohes, gehobeltes oder beschliffenes Holz. Die natürliche Maserung lässt die Lebenszyklen des Holzstamms optisch erahnen, die einst die Struktur der Fläche über Jahrzehnte formten. Auch fasst sich dieses unebene Furnier haptisch an wie das unbearbeitete, echte und massive Holzbrett.

Selbst für Blinde be-greifbare 3D-Objekte

Die dreidimensionale Wahrnehmung hat für Menschen mit Sehbehinderung eine besonders intensive Bedeutung. Sie können eine Karte in 3D nicht sehen, sind also unempfänglich für farbige Effekte. Aber die Tiefe von Buchstaben und Motiven verschafft ihnen einen Eindruck über den Tastsinn. Damit erschließen sie sich jene Wahrnehmungsbereiche, über die Sehende gar nicht nachdenken. Der Tastsinn als Ersatz des Sehsinns kann so geschärft sein, dass Menschen mit wiedererlangter Sehkraft sich erst neu orientieren müssen, um ihre Umwelt so präzise wie vorher zu begreifen.

Verwirrung in der dritten Wahrnehmungs-Dimension

Die dritte der Wahrnehmungs-Dimensionen entsteht erst durch die Verarbeitung der Eindrücke im Gehirn. Ein einfaches Beispiel ist der Sehtest für den Führerschein. In einer Menge bunter Punkte müssen die Testpersonen Zahlen oder Buchstaben erkennen, um die volle Funktionstüchtigkeit zwischen Augen und Gehirn zu beweisen. Geschickte Zeichner können Gegenstände sogar so perfekt auf Papier abbilden, dass Betrachter instinktiv danach greifen möchten. Der harmlose, aber enorme Effekt der Verwirrung verschafft Party-Illusionisten große Begeisterungsstürme beim Publikum.

Fazit

Festdeko: Karte zu Ostern
Eine Osterkarte zum Anfassen.

Geschickte Zeichenkünstler können auf zwei Dimensionen Dinge dreidimensional darstellen. Technisch kann dieser Effekt durch Prägekunst und Farbenspiele erzeugt werden. Für Partyspaß sorgen Illusionisten mit Zauberkunststücken, die unsere 3D-Wahrnehmung optisch tüchtig verwirren. Doch auch in der Festdeko tragen ungewöhnliche Effekte maßgeblich dazu bei, ein feierliches Ambiente und eine festliche Stimmung zu erzeugen. Möglichkeiten gibt es viele, zum Beispiel mithilfe von Plakaten und Bildern, die zum feierlichen Anlass passen oder mithilfe von eindrucksvollen und edlen Tischkarten, die gleichzeitig für eine außergewöhnliche Tischdeko sorgen. Auch edle Einladungskarten, etwa zu Ostern oder zur Hochzeit, stimmen auf das bevorstehende festliche Ereignis hervorragend ein.

Quellen

Schreibe einen Kommentar

Die Angabe des Namens ist optional.
Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung, Verarbeitung und Veröffentlichung der angegebenen Daten durch diese Webseite einverstanden.
Weitere Informationen darüber, wie wir mit deinen Daten umegehen, findest du in unserer Datenschutzerklärung.


Fest & Feiern > Festdeko > Festdeko: Dreidimensionale Kunst für das Erzeugen einer festlichen Stimmung