Tipps zum Advent feiern

Den Advent feiern - Vorbereitung auf Weihnachten

Ideen zum Advent feiern Wenn es in den Wochen vor Weihnachten draußen so richtig kalt und grau ist, dann soll es wenigstens innen gemütlich sein. Dafür sorgt vor allem eine festliche Vorbereitungszeit auf den Heiligen Abend. Zum Advent feiern genügt oft das Einfache und Althergebrachte.

 

Auf den Advent einstellen

Adventszeit

Die Neigung, sich im Advent auf eine Kaufhaussafari mit möglichst großer Geschenkausbeute zu begeben, ist einer festlichen Stimmung abträglich. Vielleicht lässt sich mit Freunden und Familienmitgliedern vereinbaren, die Geschenkeflut wechselseitig einzudämmen. Kleine Zeichen der Zuneigung und Sympathie haben oftmals sogar eine stärkere Wirkung als die teuerste Kostbarkeit. Den Advent feiern bedeutet deshalb zunächst: Ruhig werden und sich auf das Wesentliche konzentrieren.

Bräuche pflegen

Es lohnt sich, überlieferte Bräuche wiederzuentdecken. In der Brauchtumspflege während der Adventszeit liegt eine große Kraft. Erinnerungen werden wach und eine besinnliche Ruhe kann einkehren. Bräuche sollten nicht zwischen anderen Erledigungen als ein adventlicher Zwang abgehakt werden. Ein Brauch benötigt Zeit und liebevolle Aufmerksamkeit, er will zelebriert werden:

Plätzchen backen, Kirschzweige am Barbaratag (04. 12.) in die Vase stellen, damit sie Weihnachten blühen, Geschenke oder Dekoratives basteln, die Kerzen am Adventskranz entzünden, mit stimmungsvollen Lichtern das Haus verschönern, gemeinsames Singen und Musizieren, Geschichten vorlesen oder am lodernden Kaminfeuer erzählen.

der Advent

Das Nikolausfest (06. 12.) ist ein Höhepunkt in den Wochen vor Weihnachten. Jemandem, der es nicht erwartet, an diesem Tag eine kleine Überraschung zu bereiten, entspricht dem Charakter dieses Festes. Schließlich war der historische Bischof Nikolaus durch seine Freigiebigkeit und Größe gegenüber den Mitmenschen bekannt.

Mit den Kindern und viel Zeit Plätzchen zu backen, um sie am nächsten Morgen mit einigen Freundinnen bei einem Adventsfrühstück zu verzehren, wäre eine konkrete Form zum Advent feiern.

Ankommen

"Advent" heisst ursprünglich "Ankunft". Gemeint ist die Ankunft des Gottessohnes an Weihnachten. Die Bedeutung kann aber auch ausgeweitet werden: Bei sich selbst ankommen, um auch Freunde, Familienmitglieder, Bekannte oder sogar Fremde ankommen zu lassen. Den Advent feiern meint damit nicht nur ein äußerliches Geschehen, sondern eine innere Haltung. Es ist bestimmt hilfreich darüber nachzudenken, wo die Adventszeit ankommen lassen will. Innerlicher Friede, welcher der äußerlichen Ruhe entspricht, kann auch anderen Menschen Frieden schenken.

Durchschnitt: 
Average: 3.3 (9 votes)

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Durch Absenden dieses Formulars akzeptieren Sie die Mollom Privatsphärenrichtlinie.